Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Design und Technik - Textiles und Technisches Gestalten 20/21 - Certificate of Advanced Studies (CAS)

Mit dem CAS "Design und Technik - Textiles und Technisches Gestalten" bietet swch.ch in Kooperation mit dem Institut Weiterbildung und Beratung der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz eine Weiterbildung für Lehrpersonen aller Stufen an. Es ermöglicht den Teilnehmenden eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Zielen und Inhalten des Schulfachs Textiles und Technisches Gestalten und damit eine Erweiterung ihrer Kompetenzen. Es entspricht den von der Schweizerischen Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) erlassenen Richtlinien für Zusatzausbildungen. Die Zielsetzungen und Inhalte orientieren sich an den Leitideen des Lehrplans 21.

Die Weiterentwicklung fachlicher und fachdidaktischer Kompetenzen befähigt dazu, einen zeitgemässen und fachlich fundierten Unterricht zu initiieren, durchzuführen und zu evaluieren. Das Weiterbildungsformat ist kompakt, das Programm kann innerhalb eines Jahres absolviert werden. Es ermöglicht den Teilnehmenden bedarfs- und bedürfnisorientiert einen textilen (Profil A) oder technischen (Profil B) Schwerpunkt zu setzen.

Ziele
Als Lehrpersonen des Kindergartens, der Primar- oder Sekundarstufen I und II sind die Teilnehmenden kompetent im Initiieren, Modellieren und Interpretieren gestalterischer Lern- und Arbeitsprozesse. Eigene gestalterische Tätigkeiten, die Auseinandersetzung mit fachdidaktischen Fragen sowie die Bearbeitung von Themen aus Design, Technik und Kunst bilden die Grundlage dafür. Die Teilnehmenden vertiefen ihre Basis für einen kompetenzorientierten Unterricht. Sie erweitern ihr Können darin, die Lernvoraussetzungen von Schülerinnen und Schülern zu erfassen, geeignete Lernarrangements zu konzipieren und Lernfortschritte festzustellen, zu bewerten und Fördermassnahmen abzuleiten. Sie erkennen, dass durch die Beschäftigung mit ästhetischen und technisch-funktionalen Fragestellungen eine differenzierte und wertvolle Auseinandersetzung zwischen Menschen und Dingen stattfinden kann. Eine individuelle Schwerpunktsetzung in der technischen oder textilen Ausrichtung wird durch die Wahl des Profils ermöglicht.

Aufbau

Präsenzveranstaltungen
Die 22 Kontakttage gliedern sich in 8 Module, die an verschiedenen Standorten stattfinden. Zwei Module sind profilübergreifend konzipiert, sechs Module profilspezifisch.

Selbststudium und Portfolio
Das "offene Atelier" ist ein Lernraum, in dem selbstgesteuertes Lernen professionell begleitet wird. Gut eingerichtete Funktionsräume können für theoretische und praktische Arbeiten an verschiedenen Standorten genutzt werden. Ausgewählte Lektüre und Aufgabenstellungen werden zur Vor- und Nachbereitung der Module selbstorganisiert bearbeitet. Während des Lehrgangs führen die Teilnehmenden ein Portfolio, in dem sie ihre Lern- und Gestaltungsprozesse dokumentieren und reflektieren.

Praxistransfer
Mittels Unterrichtsbesuchen, kollegialen Hospitationen und Training on the job setzen sich die Teilnehmenden mit Umsetzungsmöglichkeiten auf der Zielstufe auseinander. Im Rahmen ihrer Zertifikatsarbeit planen sie ein eigenes Unterrichtsvorhaben, setzen dieses um und werten es aus.

Lernformen
Präsenzveranstaltungen mit Referaten, Lehrgesprächen, Diskussionen, Workshops, praktisches, projektbezogenes Lernen und Arbeiten, Selbststudium, Lerngruppen, Begleitportfolio.

Studienleistung
Die Teilnehmenden erhalten in jedem Modul Impulse, die sie im Selbststudium entwickeln und vertiefen. Mit der Zertifikatsarbeit zu einer ausgewählten Fragestellung bearbeiten sie theoretische, praktische und berufsbezogene Inhalte. Ein Begleitportfolio spiegelt den Lern- und Gestaltungsprozess.

Zielgruppe
Lehrpersonen aller Stufen.

Aufnahmekriterien
Lehrdiplom und zwei Jahre Berufserfahrung.

Zertifikat
Die Zertifizierung erfolgt nach erfolgreichem Abschluss aller Ausbildungselemente durch die Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Für den Zertifikatslehrgang werden 15 ECTS-Punkte (European Credit Transfer System) vergeben, was einem Umfang von 450 Arbeitsstunden entspricht (1 ECTS-Punkt = 30 Arbeitsstunden).

Kosten
22 Kontakttage und Zertifikatsarbeit CHF 8'100.-
Bitte beachten Sie, dass einige Kantone diesen CAS subventionieren.

Kontakt
Frau Jana Baumgartner (jana.baumgartner@swch.ch) steht Ihnen gerne für ein klärendes Gespräch zur Verfügung 061 956 90 70.

 

Ein Angebot von swch.ch in Kooperation mit der PH FHNW

Copyright swch.ch